Top 10 Sehenswürdigkeiten in Rom

 

Rom

Welcher Ort ist besser geeignet, um einmal den Römern ganz nah zu sein und den Gladiatoren auf die Spur zu gehen, als Rom? In der “Ewigen Stadt” stehen bis heute noch Ruinen und Zeugnisse des Römischen Reiches die Herrschaft erahnen lassen. Doch Rom hat mehr zu bieten, denn hier sitzt das Oberhaupt der katholischen Kirche und die Stadt ist somit ein beliebter Pilgerort für zahlreiche Gläubige und Anhänger aus der ganzen Welt. Die vielen antiken Bauwerke verleihen Rom einen ganz besonderen Charme! Und vergiss nicht – Italien ist vor allem für seine kulinarischen Spezialitäten bekannt. Die Stadt wird dich nicht nur mit ihren einzigartigen Sehenswürdigkeiten überzeugen, sondern auch mit ihren traditionellen Köstlichkeiten wie Caprese, Pasta und Panna Cotta. Damit deine Reise unvergesslich wird, hat dir die Animod Redaktion die Top 10 Sehenswürdigkeiten in Rom herausgesucht.

  1. Kolosseum
  2. Spanische Treppe
  3. Trevi Brunnen
  4. Vatikanstadt – Sixtinische Kapelle und Vatikanische Museen
  5. Vatikanstadt – Petersdom
  6. Forum Romanum
  7. Engelsburg
  8. Pantheon
  9. Piazza Navona
  10. Villa Borghese

1. Kolosseum

Colosseum

Das Kolosseum ist eines der bekanntesten Gebäude der Welt und einer der Wahrzeichen der “Ewigen Stadt”. Das Bauwerk, welches den ursprünglichen Namen “Amphitheatrum Flavium” trug, wurde von den Römern nach dem Bau von 70 bis 82 nach Christus als Amphitheater genutzt und diente zu grausamer und brutaler Unterhaltung. Zu der Belustigung des Volkes zählten gnadenlose Gladiatorenkämpfe, nachgestellte Seeschlachten sowie Tierhetzen. Kaiser Konstantin beendete 313 die Kämpfe. In der damaligen Zeit war es ein architektonisches Meisterwerk und ist heute größte je gebaute Amphitheater der Welt. Außerdem zählt es zu den sieben neuen Weltwundern. Das Kolosseum steht auf der To Do Liste in Rom ganz oben, denn hier lässt sich eine ganz besondere Atmosphäre verspüren.

2. Spanische Treppe – Scalinata di Trinità dei Monti

Was macht denn eine spanische Treppe in Italien? Nun, nur die Deutschen haben ihr diesen Namen gegeben auf Grund des Piazza di Spagna, die am Fuße der Treppe liegt. Dort befindet sich der Brunnen Fontana Della Barcaccia, welcher die Form eines Schiffes hat. Die 68 m lange Treppe mit ihren 136 Stufen erstreckt sich vom Piazza di Spagna hoch zur Kirche Santa Trinità dei Monti, welche durch ihre prunkvollen Fassade sehr beeindruckend ist. Die imposante Scalinata di Trinità dei Monti teilt sich in drei Abschnitte, die die Heilige Dreifaltigkeit der Kirche symbolisieren. Für Mode begeisterte bietet sich ein Spaziergang durch die Via Condotti an, wo die exklusivsten Modeboutiquen der Stadt zu finden sind.

3. Trevi Brunnen – Fontana di Trevi

Wolltest du dir schon immer die Liebe deines Lebens sichern? Dann kommst du um einen Besuch des Trevi Brunnens nicht herum. Laut der Legende wird sich jemand in dich verlieben bei der zweiten Münzen, die in die Fontana di Trevi geworfen wird. Dabei darfst du allerdings nicht vergessen die Augen zu schließen und dem Brunnen den Rücken zuzukehren. Wenn man die erste Münze in den Brunnen wirft, wird es nicht der letzte Besuch in der italienischen Hauptstadt sein. Der Brunnen ist einer der bekanntesten der Welt und ist Teil der Fassade des Palastes Palazzo Poli. Das barocke Bauwerk, welches das Thema der Naturgewalt welche die Menschen bedroht aufgreift, wurde von dem Italiener Nicola Salvi entworfen und 1762 fertiggestellt. Besonders in den Abendstunden sorgt der Brunnen mit seinen angestrahlten Statuen und Wasserfällen für eine einzigartige Stimmung.

4. Vatikanstadt – Sixtinischen Kapelle und die Vatikanischen Museen

Ein Highlight deiner Romreise ist mit Sicherheit die Vatikanstadt, die aus dem Petersplatz, dem Petersdom, der Sixtinischen Kapelle und den Vatikanischen Museen besteht. Die Vatikanstadt ist mit ihren 44 Hektar der kleinste Staat der Welt und der Einzige, dessen Amstsprach noch Latein ist. Seit knapp 500 Jahren ist dies die Hauptresidenz des katholischen Papstes, der mit zahlreichen Kardinälen sowie wichtigen Vertretern der katholischen Kirche dort lebt und arbeitet. Besonders sehenswert ist die Sixtinische Kapelle, welche für ihr Deckenmalereien von Michelangelo weltbekannt ist und einen staunen lässt. Vergiss jedoch nicht dir etwas Zeit zu nehmen, um die vatikanischen Museen zu besuchen, welche die größten und wichtigsten Sammlungen der Welt an Kultur- und Kunstschätzen beherbergen.

5. Vatikanstadt – Petersdom – Basilica Sancti Petri in Vaticano

An einem Besuch des Petersdom kommst du in Rom nicht herum! Das beeindruckende, reich verzierte Gebäude ist die bedeutendste Pilgerstätte der Katholiken, denn hier hält der Papst all seine Messen. Der Bau ist einzigartig durch die vielen prächtig und aufwendig verzierten Fassaden und Decken. Doch vor allem, weil die Kuppel das weltweit größte freitragende Bauwerk aus Ziegel ist, ist sie unvergleichlich. Über eine mit 537 Stufen versehene Treppe gelangst du in die Kuppel des Doms von wo dich ein atemberaubender Blick über die “Ewige Stadt” überwältigen wird. Doch nicht nur der Ausblick und die Fassade sind. Wage einen Blick in das Innere der Basilika die neben einer Krypta mit 23 Gräbern der über 100 Päpste auch die Statue des heiligen Petrus beherbergt.

6. Forum Romanum

Um noch einmal in die Welt der Römer einzutauchen, bietet das Forum Romanum den perfekten Schauplatz. Es ist einer der wichtigsten Ausgrabungsstätten und das best erhaltenen Forum des alten Roms. In der damaligen Zeit diente ein Forum als Zentrum für politische, kulturelle sowie wirtschaftliche Veranstaltungen und in kürzester Zeit entwickelte sich damals das Forum Romanum zum Mittelpunkt der Macht des gesamten römischen Reiches. Die beiden ersten Tempel des Forums entstanden 490 vor Christus. Die verschiedenen Gebäude wurden zu unterschiedlichen Zwecken genutzt, so befanden sich dort unter anderem Senatsgebäude, ein Gefängnis, Markthallen sowie Tempel.

7. Engelsburg – Castel Sant’Angelo

Wie lebte eigentlich der Papst früher? Um dies mit eigenen Augen zu sehen, bietet die Engelsburg den idealen Schauplatz. Den Namen verdankt die Engelsburg Papst Gregor I., dem laut Legende der Erzengel Michael erschienen ist und das Ende der Pest voraussah. Ursprünglich, als die Burg 139 nach Christus erbaut wurde, wurde sie als Mausoleum genutzt um all die verstorbenen römischen Kaiser beizusetzen. Als im 15. Jahrhundert die Päpste kamen, wurde es umgebaut und mit Kapellen und Kunstschätzen erweitert. Heute kann die Castel Sant’Angelo besichtigt werden bei der ein Blick in den Sala Paolina, eines der prächtigsten Papstgemächer, nicht ausgelassen werden darf.

8. Pantheon

Bei deiner Sightseeingtour darf das Pantheon nicht fehlen! Das beeindruckende Gebäude, welches 125 nach Christus erbaut wurde, ist das älteste Betongebäude der Welt. Ursprünglich wurde es als Tempel für alle Götter errichtet und wurde ca. 500 Jahre später zur Kirche umfunktioniert. Das Besondere an der Kuppel, welche den Himmel symbolisiert, ist die kreisrunde Öffnung, die die Verbindung zur Sonne und den Gestirnen darstellen soll und nur einen Lichtstrahl durchlässt, jedoch nie einen Tropfen Regen. Bestaune das Bauwerk vor allem von Innen, denn die majestätische Kuppel wird einen faszinierenden Eindruck hinterlassen. Dass das Pantheon Eindruck macht, sieht man vor allem an den verschiedenen Bauten die das Gebäude, als Vorbild nahmen, wie der Berliner Dom.

9. Piazza Navona

Um zu verweilen und die Atmosphäre zu genießen, den Straßenkünstlern bei ihren Arbeiten zuzuschauen und an plätschernden Brunnen zu sitzen ist der Piazza Navona der perfekte Platz. Auf dem beliebten Piazza befinden sich gleich drei Springbrunnen die von prächtigen Statuen gesäumt sind. In der Mitte prägt die Fontana dei Quattro Fiumoi mit ihrem Obelisken den Schauplatz und symbolisiert die vier Flüsse der vier Kontinente. Die Fontana del Moro zeigt den Kampf mit einem Delfin und die Fontana del Nettuno ist Neptun gewidmet. Besonders viel Spaß hatten die Bewohner Roms im 17. und 18. Jahrhundert: an Samstagen im August ließ man die Brunnen überlaufen, sodass jeder im Wasser planschen konnte. Also, lass dich auf dem Platz treiben während du bei einem köstlichen original italienischen Gelato deinen Urlaub genießt.

10. Villa Borghese

Hierbei handelt es sich nicht nur um eine Villa – die Italiener nehmen diese Bezeichnung für große Gärten. Inmitten Roms wurde im 15. Jahrhundert das Landgut Villa Borghese errichtet, auf dem unter anderem das Casino Nobile seinen Platz hat. Heutzutage ist das Casino unter dem Namen Galleria Borghese bekannt und beherbergt eine der bekanntesten und wertvollsten privaten Kunstsammlungen der Welt. Jedoch ist die Villa nicht nur ein beliebter Ort für Kunstliebhaber, sondern auch für Jogger, Kinder und Wanderer der ideale Ort um seine Freizeit zu genießen. Vor allem der Zoo, der sich auf dem Gelände befindet, bietet eine friedliche Abwechslung zum Stadtleben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.